Wasserversorgung

Das Aufgabengebiet der Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs in der Wasserversorgung ist sehr breit gefächert. Hier ein kleiner Auszug.

 

bauhof_wasser1bauhof_wasser2

bauhof_wasser3Seit 1996 wird die Wasserversorgung in Kleinheubach über ein zentrales Leitsystem mit einem im Bauhof stationierten PC gesteuert. Seit 2004 wird auch die Wasserversorgung in Rüdenau mit überwacht. 

Die Vorteile der Computerüberwachung sind: 

  • Überwachung der einzelnen Wasserversorgungseinrichtungen 
  • Störmeldungen werden erfasst und an das Bereitschaftshandy weitergeleitet 
  • Rohrbruchüberwachung 
  • Überwachen und ablesen einzelner Parameter 
  • Einsparung an Personalkosten 

und das 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. 

Auf der Gemarkung Kleinheubach befinden sich zwei Tiefbrunnen mit einer Tiefe von 42 m. In der Wasseraufbereitung steht ein Notstromerzeuger bei Stromausfällen zur Verfügung. In dem Gebäude befindet sich ein Saugbecken mit 200 m³ Inhalt zur Zwischenlagerung für den Hochbehälter.

In der Druckerhöhungsanlage stehen drei Rohrmantelpumpen zur Druckerhöhung und zum Brandschutz zur Verfügung. Der Hochbehälter hat ein Fassungsvermögen von 2000 m³. Zur Versorgung von Rüdenau wurden zwei Förderpumpen eingebaut. Der Wasserverbrauch liegt bei ca. 300.000 m³ im Jahr.

bauhof_wasser4Die Gemeinde Rüdenau besitzt zwei Hochbehälter, einer mit 350 m³ und einer mit 150 m³ Fassungsvermögen, sowie zur Druckminderung einen Druckminderschacht im Ortskern. Das Wasserleitungsnetz in Kleinheubach beträgt ca. 30 km. In Kleinheubach werden 1620 Haushalte und in Rüdenau 350 Haushalte mit Wasser versorgt. 

Zu den anfallenden Wartungsarbeiten zählen: 

  • Das Wechseln der Wasserzähler 
  • Rohrbruchsuche, sowie deren Behebung 
  • Wartung der Streckenschieber 
  • Wartung der 330 Löschwasserhydranten 
  • Reinigung und Desinfektion der Wasserversorgungseinrichtungen 
  • Verlegen neuer Wasserleitungen 
  • Erstellen von Hausanschlüssen 
  • Überwachung des Wasserschutzgebietes 

und vieles mehr