Unsere Einrichtung

Träger der Einrichtung

Gemeinde Kleinheubach
Bürgermeister Herr Stefan Danninger
Friedenstraße 2
63924 Kleinheubach
Telefon (09371) 97 16-10 

Offene Kinder Kinder- und Jugendarbeit in Kleinheubach

Der Jugendtreff, dessen Träger die Gemeinde Kleinheubach ist, betreibt „Offene Kinder- und Jugendarbeit“ nach § 11 SGB VIII und ist somit ein Teil der Jugendhilfe. Die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) beschreibt ein grundlegendes Element der sozialen Infrastruktur im kommunalen Raum.

Die Kinder- und Jugendarbeit wendet sich grundsätzlich an alle Kinder und Jugendlichen unter 27 Jahren, hauptsächlich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 18 Jahren. Neben Bildung und Erziehung im Elternhaus, im Kindergarten, in Schule und Berufausbildung ist sie als ergänzender Bildungsbereich in der Freizeit von Kindern und Jugendlichen zu sehen. Ziel ist dabei, die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen zu fördern, ihnen Mitbestimmungs- und Gestaltungsmöglichkeiten bieten und dabei an ihren Interessen anzuknüpfen.

Das Jugendtreff-Team nimmt diese Vorgaben ernst und bemüht sich um einen Transfer in die praktische Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Im Offenen Betrieb stehen Entspannung und Freizeitpädagogik im Vordergrund, aber auch auf Medienerziehung („Steckdosenfreier Jugendtreff“), und Sozialem Kompetenztraining („Schimpfwörter-Weglass-Wettbewerb) wird großen Wert gelegt.

Darüber hinaus bieten wir in regelmäßigen Abständen Aktionen an, die den Offenen Betrieb sinnvoll ergänzen. Dazu gehören Erlebnispädagogische Angebote (Klettergarten, Eishalle) und Kreativ-Workshops (Töpfern, Zeichnen) ebenso dazu wie politische Bildung (Besuch der Jungbürgerversammlung), ein Ferienspiele-Angebot in den Sommerferien und Projektarbeit. Wichtig ist uns auch die Vernetzung mit anderen Einrichtungen (Jugendtreff Sulzbach, Schülerhort „Regenbogen“).

Sowohl im Offenen Betrieb, als auch bei Angeboten stehen Selbstbestimmung, Eigenverantwortung und Solidarität im Focus. Ziel ist dabei, die Kinder und Jugendlichen zu gesellschaftlicher Mitverantwortung zu erziehen und sie langsam an demokratische Teilhabe heranzuführen. Grundlage allen Handelns seitens der PädagogInnen ist jedoch das Gebot der Freiwilligkeit der Kinder und Jugendlichen.

Die Entstehungsgeschichte 

Der Jugendtreff "Mars" wurde im Frühjahr 1997 gegründet. Die Gemeinde Kleinheubach als Trägerschaft stellte im alten Bahnhofsgelände Räume zur Verfügung, die von den Jugendlichen und vielen Helfern hergerichtet wurden. Die Jugendlichen haben einen offenen Bereich von ca. 60 m², aufgeteilt in drei Räume, sowie ein eingezäuntes Außengelände zu ihrer Verfügung.